16.12.2019

Italien: Deutsche Unternehmen in Italien schauen zurückhaltend in die Zu-kunft

Die Ergebnisse der jährlichen Umfrage der Deutsch-Italienischen Handelskammer unter ihren Mitgliedsunternehmen zu den Geschäfts-aussichten für 2020 zeigen, dass die Unternehmen mit Vorsicht in die Zukunft schauen. Während eine Mehrheit der Firmen ihre Aussichten im Vorjahr noch ausgesprochen positiv bewertete, ist die vorherrschende Meinung inzwischen neutraler. 

Für 2020 zeigen die Befragten eine gewisse Skepsis im Hinblick auf die Wirtschaftslage und die Schlüssel-Branchen. Bei der eigenen kurzfristigen Entwicklung zeigen sich die Unternehmen hingegen optimistischer: 47 % erwarten hier ein Geschäftswachstum. Investitionen und Beschäftigungs-absichten bleiben konstant, die Unternehmen warten auf eine konjunkturelle Besserung.

Der Umfrage nach resultieren zentrale Risiken aus dem aktuellen politischen Kontext in Italien (wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen, Nachfrage-rückgang). Wie in den letzten Jahren haben die Unternehmen große Sorge, kein qualifiziertes Personal zu finden.

Die Ergebnisse der Studie „Sectorial Business Outlook - Mitgliederumfrage der AHK Italien im Herbst 2019“ stehen auf der Internetseite der AHK Italien zum Download bereit.

Quelle: www. ahk-italien.it, Pressemitteilung vom 7. November 2019