26.06.2019

Aktuelle Umfrage: Großbritannien trotz Brexit bei Investoren sehr beliebt

Laut einer Studie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK) schätzen deutsch-britische Unternehmen ihre eigene Geschäfts-situation überwiegend positiv ein: 50 % der teilnehmenden Firmen sehen diese als positiv oder sehr positiv an, nur 16 % bewerten sie als negativ oder sehr negativ, 34 % betrachten sie neutral. Ein Drittel der befragten Unternehmen will Investitionen ausbauen, ein Viertel plant geringere Investitionen im kommenden Jahr. Das Beschäftigungsniveau wollen ein Drittel innerhalb der nächsten zwölf Monate erhöhen, nur ein Fünftel rechnet mit einem Personalabbau in ihren Betrieben. Die Aussichten der britischen Volkswirtschaft werden jedoch von 40 % der Befragten als negativ oder sehr negativ bewertet und nur von 25 % als positiv oder sehr positiv. Die Umfrageergebnisse sind auf der Website der Deutsch-Britischen Industrie-und Handelskammer (AHK) abrufbar.

Eine aktuelle Umfrage des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) „Global Capital Confidence Barometer“ unter rund 3.000 Unternehmens-führern und Topmanagern in 47 Ländern sieht Großbritannien als Lieblingsziel für Investoren. Zum ersten Mal in der 10-jährigen Geschichte der Umfrage steht das Land an der Spitze der beliebtesten Investitionsziele. Zu den favorisierten Branchen gehören an erster Stelle Konsumgüter/ Einzelhandel, gefolgt von Industrieunternehmen und der Finanzbranche.

Die Befragung kommt gleichzeitig zu dem Schluss, dass Deutschland nicht mehr Wachstumsmotor der europäischen Wirtschaft ist. So haben ausländische Investoren ihr Engagement in der Bunderepublik im vergangenen Jahr merklich reduziert. Über ein Drittel der befragten Vertreter internationaler Unternehmen, die bereits in Deutschland aktiv sind, äußerte sich negativ. Punkten kann Deutschland mit Infrastruktur, dem stabilen politischen und rechtlichen Umfeld sowie der Qualifikation der Arbeitskräfte. Schwächen sehen die Investoren hingegen bei der Flexibilität des Arbeitsrechts, in Steuerfragen, bei Anreizen und Vergünstigungen für Unternehmen sowie den Arbeitskosten.

Quellen: Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer,
                Pressemitteilung Mai 2019;
                www.wiwo.de, Pressemitteilung vom 16. April 2019;
                Spiegel Online, Pressemitteilung vom 4. Juni 2019