21.02.2019

Strengere Regeln für Fernfahrer verabschiedet

Foto:AdobeStock/starflamedia

Die europäischen Mitgliedsstaaten haben sich auf strengere Regeln für Fernfahrer außerhalb ihres Heimatmarktes geeinigt. In Zukunft sollen LKW-Fahrer, die außerhalb des Ursprungslandes ihres Arbeitgebers eingesetzt werden, den Status eines „entsandten Arbeitnehmers“ haben und damit zu gleichen Bedingungen wie ihre Kollegen im Einsatzland arbeiten. Davon ausgenommen sind einfache Lieferungen in ein anderes Land mit weniger als drei Halten zum Be- und Entladen. Wenn ein ausländisches Unternehmen eine Lieferung komplett innerhalb eines anderen Landes erbringt (Kabotage), sollen zusätzliche Regeln gelten. Zudem muss der Dienstplan eines Fahrers erlauben, dass er mindestens alle vier Wochen in sein Heimatland zurückkehrt.

Quelle: Ostwirtschaftsreport Nr. 50 vom 11. Dezember 2018