12.03.2019

Trilogeinigung beim Richtlinienvorschlag zum Schutz von Hinweisgebern

Am 11. März ist eine Einigung bei den Trilogverhandlungen zum Richtlinienvorschlag zum Schutz von Hinweisgebern erzielt worden.

Hinweisgeber, die Verstöße gegen EU-Recht aufdecken, sollen die Möglichkeit haben, sich direkt an externe Behörden und die Presse wenden zu können, ohne zuvor interne Meldekanäle in Anspruch genommen zu haben. Der Vorschlag soll jedoch eine Handlungsempfehlung für den Hinweisgeber enthalten, zunächst interne Meldekanäle zu nutzen. Darüber hinaus sieht der Vorschlag vor, dass KMU sich zusammenschließen und gebündelte Meldekanäle einrichten können, die dann als interne Meldekanäle gelten sollen.

Europaparlament und Rat müssen der Einigung noch final zustimmen.