21.11.2019

SMEunited-Bildungsausschuss tagt unter Vorsitz von ZDH-Präsident Wollseifer

Manuela Geleng (EU-Kommission) und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer tauschten sich zu den wichtigsten bildungspolitischen Themen aus. Wollseifer betonte, die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen müssten auf EU-Ebene berücksichtigt werden. Quelle: SMEunited

In Brüssel hat am 21. November der Bildungsausschuss von SMEunited unter Vorsitz von ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer getagt. Auf der Tagesordnung standen die aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen in den Mitgliedstaaten, die berufsbildungspolitischen Prioritäten von SMEunited für 2020 und die aktuellen Verhandlungen zum Erasmus+-Programm für Lehrlinge und junge Arbeitnehmer.

Manuela Geleng, Direktorin für Qualifikationen und Berufsbildung in der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration (EMPL), diskutierte mit den Ausschussmitgliedern über aktuelle Initiativen der EU-Kommission in der Berufsbildung wie etwa die neue Agenda für Kompetenzen.

ZDH-Präsident Wollseifer betonte, die Digitalisierung und die Stärkung der Attraktivität der beruflichen Bildung müssten auch auf EU-Ebene ernst genommen und die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen berücksichtigt werden.

Hier finden Sie nähere Informationen zu SMEunited, dem europäischen Dachverband für Handwerk und Mittelstand.

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier.