17.09.2018

Juncker-Nachfolge: Energiekommissar Sefcovic will Chef der EU-Kommission werden

Der slowakische EU-Energiekommissar Maros Sefcovic hat sich am 17. September offiziell um die Nachfolge von Kommissionspräsident Juncker beworben.

Bei der Europawahl im Mai 2019 will Sefcovic als Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten (S&D) antreten. Der Spitzenkandidat der stärksten Partei bei der kommenden Europawahl hat gute Chancen, nächster Kommissionspräsident und damit Juncker-Nachfolger zu werden. Allerdings hat der Rat diesen Prozess noch nicht bestätigt.

Sefcovic sagte, als Sozialdemokrat wolle er dabei helfen, die Spaltung zwischen Arm und Reich sowie Ost und West zu überwinden. Dabei setze er auf eine starke Industriepolitik und innovative Forschung.