01.07.2019

Finnland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Am 1. Juli hat Finnland turnusgemäß seine halbjährige EU-Ratspräsidentschaft angetreten.

Die finnische Präsidentschaft steht unter dem Motto ,,nachhaltiges Europa, nachhaltige Zukunft''. Das Programm sieht vor, alle EU-Aktivitäten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu betrachten. Die Europäische Union (EU) soll ihr Profil als globaler Vorreiter in der Klimapolitik schärfen, um bis 2050 Klimaneutralität - also den vollständigen Ausgleich von Treibhausgasemissionen - zu erreichen.

Die Präsidentschaft möchte sich an den Werten der Europäischen Union orientieren: Menschenrechte, Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung und Rechtstaatlichkeit. Schwerpunkte sind die Regelung der Migration und ein Voranschreiten in den Verhandlungen um den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021-2027.

Finnland bildet gemeinsam mit Rumänien (Vorgänger) und Kroatien (Nachfolger) eine sogenannte Trio-Ratspräsidentschaft. Der Schwerpunkt des 18-monatigen Trioprogramms liegt auf einer guten Zusammenarbeit der 27 Mitgliedstaaten nach dem Brexit, nachhaltigem Wachstum, der Stärkung von Ressourcen sowie Sicherheit.

Den Internetauftritt des finnischen Ratsvorsitzes finden Sie auf Englisch hier.