13.03.2019

Europäische Digitalsteuer gescheitert

Im Rahmen der Sitzung der europäischen Finanzminister (ECOFIN) am 12. März sind die europäischen Pläne zur temporären Einführung einer EU-Digitalsteuer auf Großunternehmen gescheitert. Die Finanzminister der Mitgliedstaaten konnten sich nicht einigen - Widerstand kam vor allem aus Irland, Schweden, Dänemark und den Niederlanden. Steuerfragen müssen in der EU einstimmig entschieden werden.

Die Kritik galt vor allem den unvorhersehbaren indirekten Auswirkungen einer solchen Steuer auf die Wirtschaft und der schwierigen Definition eines "digitalen Unternehmens".

Viele EU-Länder (darunter Deutschland) haben sich für eine globale Lösung in der Besteuerung von digitalen Unternehmen ausgesprochen. Dazu werden auf Ebene der OECD, G7- und G20 weiterhin Gespräche geführt.