28.11.2018

EU-Kommission stellt Klimastrategie bis 2050 vor

Am 28. November hat die EU-Kommission die Mitteilung "Ein sauberer Planet für alle" vorgelegt. Sie soll aufzeigen, welche Maßnahmen erforderlich sind, um die Klimaziele des Pariser Abkommens einzuhalten.

Dabei geht die Kommission davon aus, dass die EU zur Erreichung der Pariser Klimaziele bis 2050 Klimaneutralität erreicht haben muss (Netto-Null-Emissionen). Die Kommission schlägt keine Legislativmaßnahmen vor. Die Szenarien nehmen als Ausgangspunkt den für 2030 geschaffenen Rechtsrahmen. Dieser lasse eine Senkung der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um 45% bis 2030 und um 60% bis 2050 erwarten. Entsprechend seien zur Erreichung des Netto-Null-Emissionen-Ziels zusätzliche Anstrengungen erforderlich.

Die Kommission erläutert diese anhand von sieben strategischen Bereichen: Gebäude, Ausbau erneuerbarer Energien, Mobilität, Wirtschaft, Infrastruktur, Bioökonomie und Nutzung von CCS-Technologien. Zum Bereich Gebäude heißt es, erforderlich sei eine Steigerung der Renovierungsrate verbunden mit finanziellen Anreizen, die Bereitstellung qualifizierten Personals, der Einsatz intelligenter Geräte, bessere Isolierung sowie die Umstellung der Heizungen auf erneuerbare Energien in den meisten Gebäuden.

Die Mitteilung und Begleitdokumente finden Sie auf Englisch hier