06.11.2019

EU-China-Abkommen schützt Bayrisches und Münchner Bier als Herkunftsbezeichnung

Die Europäische Kommission und die chinesische Regierung haben ein Abkommen über den Schutz von Herkunftsbezeichnungen von jeweils 100 Produkten aus China und Europa abgeschlossen. In diese Liste wurden auch die Herkunftsbezeichnungen "Münchener Bier" und "bayrisches Bier" aufgenommen.

Für diese Produkte ist nun gesetzlich garantiert, dass keine Produkte auf den jeweiligen Markt gebracht werden dürfen, die mit einer solchen Bezeichnung werben. Der Fokus der EU-Kommission lag hierbei besonders auf Weinen und Käsesorten, weshalb die meisten geschützten Produkte aus Italien und Frankreich kommen.

Die vollständige Liste der in China geschützten europäischen Produkte kann hier abgerufen werden.

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier.