13.12.2019

Boris Johnson gewinnt absolute Mehrheit bei britischer Unterhauswahl

Bei den britischen Unterhauswahlen am 12. Dezember haben die Tories von Premierminister Boris Johnson mit 364 Sitzen die absolute Mehrheit erreicht.

Mit dieser Mehrheit kann sich Johnson nun das Austrittsabkommen vom britischen Parlament endgültig bestätigen lassen. Eine Zustimmung sowohl des Unterhauses als auch des Europäischen Parlaments zum ausgehandelten Abkommen ist die Voraussetzung für einen EU-Austritt zum vorgesehenen Brexit-Termin am 31. Januar 2020.

Mit einer Ratifizierung würde das Vereinigte Königreich am 31. Januar in eine Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2020 eintreten, in der ein Handelsabkommen zwischen EU und Vereinigtem Königreich verhandelt werden soll. Diese Übergangsphase kann bis zum 1. Juli 2020 durch eine gemeinsame Entscheidung beider Parteien um ein oder mehrere Jahre verlängert werden.

Das vorläufige Ergebnis der britischen Unterhauswahl finden Sie hier

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier