27.05.2019

Ausgang der Europawahl 2019

Vom 23. bis 26. Mai haben die Bürger der 28 EU-Mitgliedstaaten das 9. Europäische Parlament gewählt. Die Zusammensetzung hat Einfluss auf die Wahl des neuen EU-Kommissionspräsidenten.

Die konservative EVP ist mit 179 Sitzen klar stärkste Fraktion vor sozialdemokratischer S&D (153), liberaler ALDE (105), Grünen (69) und Linken (38). Die neu zu gründende rechte Fraktion unter Matteo Salvini (IT) könnte auf 71 Sitze kommen. Das Ergebnis der Europawahl macht aus Handwerkssicht deutlich, dass die große Mehrheit der Wählerinnen und Wähler weiter hinter Europa steht. Die nahezu europaweit hohe Wahlbeteiligung ist ein starkes proeuropäisches Signal. Konservative und Sozialdemokraten mussten deutliche Verluste hinnehmen, Liberale und Grüne konnten deutlich zugewinnen. Das Handwerk erwartet eine gesicherte Weiterarbeit und Fortentwicklung der EU.    

Nun ist es die Aufgabe der europäischen Staats- und Regierungschefs, dem Europarlament einen geeigneten und mehrheitsfähigen Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten vorzuschlagen. 

Hier finden Sie die Endergebnisse zur Europawahl für Deutschland und die EU

Hier gelangen Sie zum zdh-aktuell von Präsident Hans Peter Wollseifer zum Ausgang der Europawahl.