22.12.2017

Arbeitnehmerrechte: Kommissionsvorschlag zur written statement-Richtlinie

Die EU-Kommission hat am Donnerstag einen Vorschlag zur Überarbeitung der sogenannten written statement-Richtlinie (Nachweis-Richtlinie) von 1991 vorgelegt. Ziel ist es, Unternehmen dazu zu verpflichten, alle Arbeitnehmer - auch die atypisch Beschäftigten - besser über ihre Arbeitsbedingungen aufzuklären.

Der Vorschlag ist Teil der Europäischen Säule sozialer Rechte. Laut Kommission sollen letztlich alle Beteiligten profitieren: Die Mitgliedstaaten durch höhere Steuereinnahmen und Sozialbeiträge, die Unternehmen durch langfristige Produktivitätsgewinne und die Beschäftigten durch eine Grundsicherung.

Den Kommissionsvorschlag finden Sie auf Deutsch hier:

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-17-5285_de.htm