Aufstiegsfortbildungen im Handwerk

Das Handwerk bietet neben dem Meistertitel zahlreiche bundeseinheitliche und durch Kammern geregelte Fortbildungsabschlüsse, die auf den in der Aus- oder Fortbildung erworbenen Kompetenzen aufbauen. Die bekanntesten Aufstiegsfortbildungen sind der Servicetechniker, Fachwirt und der Betriebswirt nach der Handwerksordnung.

 

Gewerbliche Fortbildungen richten sich häufig auf neuen Tätigkeits- bzw. Technologiefelder im Handwerk (z. B. erneuerbare Energien, Gebäudemanagement, Automatisierungstechnik) oder auf spezielle Handwerkstechniken (z. B. Restaurierung, Gestaltung). Darüber hinaus kann man sich im Handwerk auch in berufsübergreifenden Bereichen weiterqualifizieren (z. B. im kaufmännischen Bereich oder auch auf dem Gebiet der IT-Anwendung und -technik).

 

Grundsätzlich ist das Fortbildungsangebot im Handwerk auf drei Karrierestufen oberhalb der Ausbildungsebene ausgerichtet:

  • Gesellenebene (DQR-Qualifikationsniveau 5), die unmittelbar an die Ausbildungsebene anknüpft und auf erste Führungsaufgaben sowie Spezialfunktionen vorbereitet,
  • Meisterebene (DQR-Qualifikationsniveau 6) und
  • Meister-Plus-Ebene (DQR-Qualifikationsniveau 7).

 

Die Weiterbildungsangebote des Handwerks sind vielfältig und es lohnt sich einen Blick auf das Karriereportal Handwerk. Dort sind eine Weiterbildungsdatenbank, Kontaktdaten von Karriereberatern und Informationen zu Berufslaufbahnen im Handwerk zu finden.

Themen

Fortbildungsprüfungen

Sie erhalten Informationen über Fortbildungsprüfungen auf der Grundlage von Rechtsverordnungen des Bundes und von Regelungen der Handwerkskammern.
mehr

DHKT-Empfehlungen für die Fortbildungsprüfung Restaurator/in im ...*-Handwerk

(Meisterebene)   Im Sinne der "Internationalen Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles" von 1964 (Charta von Venedig) haben die Vereinigung der Deutschen Restauratorenverbände (VDR) und der …
mehr

DHKT-Empfehlungen für die Fortbildung zum/zur ...* für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege

(Gesellenebene)  Um eine klare Abgrenzung zur Fortbildung der Meister zu erreichen und vermeintliche Gleichstellungen gegenüber Dritten zu vermeiden, wurde ab dem Jahr 2004 die Bezeichnung der Fortbildung in „(Fachrichtung) für …
mehr

DHKT-Empfehlungen für kaufmännische Fortbildungen im Handwerk

Die folgenden vom DHKT empfohlenen kaufmännischen Fortbildungen liegen als Verordnung vor: Betriebsassistent/in im Handwerk vom 22.03.1991Fachrichtungen: Kraftfahrzeug-, Fertigungs-, Elektroinstallations-, Radio- und Fernseh-,   …
mehr

DHKT-Empfehlungen für gewerblich-technische Fortbildungen im Handwerk

Die folgenden vom DHKT empfohlenen gewerblich-technischen Fortbildungsregelungen liegen als Verordnung vor. Berater/in für Elektromobilität (HWK) vom 16.10.2015Ansprechpartern: Dr. Mirko Pollmer Berater/in generationengerechte …
mehr

DHKT-Empfehlungen für IT-Aufstiegsfortbildungen im Handwerk

Die folgenden vom DHKT empfohlenen IT-Fortbildungsregelungen liegen als Verordnung vor: Betriebsinformatiker/in (HWK) vom 04.02.2002Ansprechpartner: Dr. Mirko Pollmer EDV-Koordinator, (Computerschein C) vom 25.09.1991Ansprechpartner: …
mehr

Laufende Ordnungsverfahren im Fortbildungsbereich

Im Fortbildungsbereich arbeitet der ZDH zurzeit an verschiedenen Ordnungsverfahren mit. Hier finden Sie die Ansprechpartner der derzeit laufenden Verfahren.
mehr