Wege in Ausbildung für Flüchtlinge

Foto: AdobeStock/auremar

Mit der gemeinsamen Initiative "Wege in Ausbildung für Flüchtlinge" haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Bundesagentur für Arbeit und der ZDH im Zeitraum 2016 bis Ende 2018 Flüchtlingen die Chance auf eine betriebliche Ausbildung im Handwerk. Durch eine fundierte Berufsorientierung, eine sozialpädagogische Begleitung und einen berufsbezogenen Sprachunterricht werden junge Geflüchtete auf ein Ausbildung im Handwerk vorbereitet. Sofern noch eine zeitliche Lücke bis zum Ausbildungsbeginn zu überbrücken ist, soll eine betriebliche Einstiegsqualifizierung oder ein Orientierungspraktikum stattfinden. Liegt keine Eignung für eine betriebliche Ausbildung vor, kann auch ein Übergang in eine außerbetriebliche Ausbildung erfolgen.

Die Initiative schließt eine Lücke der Bildungskette, indem sie Flüchtlingen eine komprimierte Berufsorientierung und Berufsvorbereitung bietet, die Bildungsinländern nicht zuletzt durch die Bildungsketteninitiative an den allgemeinbildenden Schulen und am Übergang in Ausbildung zur Verfügung steht.

Das BMBF wird auch im Jahr 2019 Maßnahmen des Programms „Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)“ fördern. Hier erhalten junge Geflüchtete 13 bis 26 Wochen lang vertiefte Einblicke in Ausbildungsberufe des Handwerks. Während der gesamten Maßnahme lernen sie Fachsprache, erwerben Fachkenntnisse für den angestrebten Ausbildungsberuf und werden von einer sozialpädagogischen Begleitung individuell unterstützt. Es können junge Geflüchtete teilnehmen, die u.a. einen Arbeitsmarktzugang haben und die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.

Alle Informationen zum BOF-Programm finden Sie auf der Programmwebseite. Einen guten Einblick in die Praxis erhalten Sie im BOF-Flyer und im BOF-Film. Der Film berichtet über eine Gruppe junger Geflüchteter, die bei der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg im Frühjahr und Sommer 2018 am BOF-Programm teilgenommen haben.

Weiter Informationen zur Initiative "Wege in Ausbildung für Flüchtlinge" finden Sie hier.