Maßnahmen des Handwerks zur Qualitätssicherung der betrieblichen Ausbildung

Überbetriebliche Unterweisung
Die überbetriebliche Unterweisung sorgt ergänzend zum Betrieb und zur Berufsschule dafür, dass Auszubildende umfassend in allen Aspekten ihres Berufs ausgebildet werden, selbst wenn bestimmte Tätigkeiten in ihrem Ausbildungsbetrieb nicht anfallen. Somit sichert die überbetriebliche Unterweisung den Erwerb einzelbetriebsübergreifender fachlicher Qualifikationen. Auf gleichbleibendem Qualitätsniveau werden Ausbildungsinhalte vermittelt und Azubis individuell betreut.

Beratungen von Handwerkskammern und Innungen
Handwerkskammern, Innungen und Kreishandwerkerschaften bieten ein vielfältiges Beratungs- und Schulungsprogramm für Betriebe, die neu in die Ausbildung einsteigen oder ihre bestehende Ausbildungsqualität verbessern wollen. Einzelberatungen, Austauschtreffen für Ausbilder und ausbildende Fachkräfte, Seminare und Workshops sowie Leitfäden und Checklisten unterstützen die betriebliche Ausbildungsqualität in allen Facetten.

PrimAQ
Das Handwerk erarbeitet Instrumente für eine kontinuierliche Entwicklung der betrieblichen Ausbildungsqualität und stellt sie für die Praxis bereit. So werden alle Ausbildungsbeteiligten geschult und durch zielgruppengerechte Workshopformate erreicht, die Ausbildungsaufgabe und -rolle weiter zu entwickeln.

Ehrenamtliche Initiative VerA des Senior Expert Services (SES)
Ausbildungsbegleiter der Initiative VerA (Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen) unterstützen und begleiten Auszubildende individuell bei persönlichen und fachlichen Problemen, bei mangelnder Motivation und bei der Prüfungsvorbereitung.

Stark für Ausbildung
"Stark für Ausbildung" ist ein umfassendes Qualifizierungs- und Informationsangebot, das sowohl als Blended-Learning-Weiterbildung als auch in Form eines Ausbilderhandbuchs auf den konkreten Bedarf des Ausbildungspersonals ausgerichtet ist: Es werden praxisnah Probleme aufgegriffen und Lösungen für den Umgang mit verschiedenen Zielgruppen angeboten.

Ausbildungsbegleitende Hilfen
Auszubildende können ausbildungsbegleitende Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Prüfungsvorbereitung, zur Förderung fachpraktischer und fachtheoretischer Kenntnisse und Fertigkeiten sowie für eine sozialpädagogische Begleitung erhalten. 

Assistierte Ausbildung
Die Assistierte Ausbildung unterstützt förderbedürftige Jugendliche und ihre Ausbildungsbetriebe durch eine individuelle Betreuung vor Ort, beim Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten und zur Stabilisierung von Berufsausbildungsverhältnissen.

Weiterführende Informationen zu ausbildungsbegleitenden Angeboten.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp
Referatsleiterin
Berufliche Bildung
Tel: +49 30 20619-310
Fax: +49 30 20619-59310
dr.kielbassa(at)zdh.de

Stark für Ausbildung

Umfangreiche Informationen und praxisnahe Hilfestellungen rund um die Ausbildung schwächerer Jugendlicher bietet das Portal "Stark für Ausbildung" unter

www.stark-fuer-ausbildung.de.