Ausbildungsqualität im Handwerk

Handwerk
Foto: www.amh-online.de

Die hohe Leistungsfähigkeit des Handwerks in Deutschland basiert auf einer quantitativ und qualitativ hochwertigen Ausbildung. Dabei gibt das Handwerk mehr als andere Wirtschaftsbereiche jungen Menschen mit schwierigen Ausgangsvoraussetzungen eine Chance: Das Handwerk ist der Wirtschaftsbereich mit dem höchsten Anteil an Hauptschulabsolventen (43,7%). Fast die Hälfte (48,4%) der Auszubildenden aus Asylzugangsländern absolviert eine Ausbildung im Handwerk. 27% aller Auszubildenden wurden von Handwerksbetrieben ausgebildet.

Handwerksbetriebe sichern Ihren Fachkräftebedarf vor allem durch die Ausbildung von Lehrlingen im beruflichen Bildungssystem in über 130 Ausbildungsberufen. Für Betriebe und Auszubildende zahlt sich dabei aus, dass fachpraktische und fachtheoretische Inhalte ineinander greifen, Praxiserfahrungen vom ersten Ausbildungstag dazu gehören und nicht zuletzt die Ausbildungsverhältnisse wesentlich individueller sind als etwa an der Hochschule. Handwerkskammern und Innungen bieten zahlreiche Beratungs-, Austausch- und Schulungsangebote an und betreuen die Betriebe individuell vor Ort, um die Ausbildungsqualität stetig weiter zu verbessern.

Auszubildende sind zufrieden

Regelmäßige Umfragen einzelner Handwerkskammern belegen das herausragende Ausbildungsengagement der Betriebe. Auch der DGB Ausbildungsreport stellt ein ums andere Jahr fest, dass über 70% der Auszubildenden mit ihrer Ausbildung zufrieden sind. Nicht immer von der Öffentlichkeit wahrgenommen, führen Meister und Meisterinnen mit ihren Gesellinnen und Gesellen junge Menschen zu einem vollqualifizierenden Berufsabschluss und tragen zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung bei. Davon zeugt nicht nur die mit 6,4% im europäischen Vergleich geringe Jugenderwerbslosenquote in Deutschland, sondern auch das Interesse anderer Wirtschaftsbereiche an Fachkräften, die im Handwerk ausgebildet und qualifiziert wurden.

Betriebe und Auszubildende haben unterschiedliche Perspektiven

Vor diesem Hintergrund hat das Thema Ausbildungsqualität eine hohe Bedeutung. Es ist dabei entscheidend, die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Ausbildungsqualität zu beachten.

Aus betrieblicher Sicht definiert sich der Erfolg einer Ausbildung, wenn auf diese Weise passgenaue Nachwuchskräfte qualifiziert werden, der Fachkräftenachwuchs zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung angeleitet und die Betriebskultur weitergegeben wird.

Auszubildende bewerten eine Ausbildung positiv, wenn die Aufgabenstellungen vielseitig und abwechslungsreich sind, sie in größere Aufgaben eingebunden werden und nicht nur einzelne Arbeitsschritte durchführen.

Themen

Kriterien guter betrieblicher Ausbildungsqualität aus Sicht des Handwerks

Qualität ist dem Handwerk nicht nur bei seinen Produkten und Dienstleistungen, sondern als beschäftigungsintensiver Wirtschaftsbereich insbesondere auch bei der Ausbildung seines Fachkräftenachwuchses wichtig.
mehr

Maßnahmen zur Umsetzung guter betrieblicher Ausbildungsqualität

Zur Sicherung der Ausbildungsqualität hat der DHKT-Ausschuss Berufsbildung "Empfehlungen und Maßnahmen zur Umsetzung guter betrieblicher Ausbildungsqualität im Handwerk" verabschiedet.
mehr

Aufgabenprofil der Ausbildungsberatung an den Handwerkskammern

Der DHKT-Ausschuss Berufsbildung hat das „Aufgabenprofil der Ausbildungsberatung an den Handwerkskammern“ verabschiedet.
mehr

Vertragslösungen und Ausbildungsabbrüche

Was in den Medien als Abbruch diskutiert wird, ist in den meisten Fällen kein Ausbildungsabbruch, sondern die Fortsetzung der Ausbildung in einem anderen Betrieb oder Ausbildungsberuf.
mehr

Qualitätssicherung der betrieblichen Ausbildung

Durch zahlreiche Maßnahmen sichert das Handwerk die Qualität seiner betrieblichen Ausbildung.
mehr

Finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Die Ausbildungsvergütung, das Kindergeld sowie die Berufsausbildungsbeihilfe zählen zur finanziellen Unterstützung während der Ausbildung.
mehr

Gute Beispiele zur Ansprache von Betrieben und Jugendlichen

Good Practice-Beispiele zur Förderung der frühzeitigen Kontaktaufnahme von Auszubildenden mit der Ausbildungsberatung sowie zur Ansprache und Sensibilisierung von Betrieben für die betriebliche Ausbildungsqualität.
mehr

Interviews und Statements zum Thema

Ausbildungsqualität im Handwerk stärken

[24.09.2019]

Begrüßung von ZDH-Präsident Wollseifer auf der gemeinsamen Bildungskonferenz von ZDH und DGB
mehr

Wollseifer zur Ausbildungsqualität im Handwerk

[16.08.2019]

Gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" betont ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer die Wichtigkeit der Qualität der betrieblichen Ausbildung für den Erfolg bei der Fachkräftesicherung.
mehr

Mehr Flexibilität statt mehr Beschränkungen und bürokratische Verpflichtungen

[08.05.2018]

In einem Pressestatement zur Frühjahrskonferenz des Deutschen Handwerkskammertags (DHKT) in Sundern bewertet ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke die ersten Pläne der neuen Regierung, wie es dem Handwerk in Deutschland geht und welche …
mehr

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Kirsten Kielbassa-Schnepp
Referatsleiterin
Berufliche Bildung
Tel: +49 30 20619-310
Fax: +49 30 20619-59310
dr.kielbassa(at)zdh.de