19.03.2020

Aktuelle Informationen zur Grenzgängerproblematik im Rahmen der COVID-19-Krise

Hand mit Einweghandschuh hält einen Pass in der Hand, in dem ein "COVID-19"-Zettel steckt.
Foto: AdobeStock/scaliger

Zum Zweck der weiteren Eindämmung der Infektionsgefahren durch das Coronavirus hat Deutschland vorübergehend auf Grundlage von Art. 28 Schengener Kodex wieder Grenzkontrollen eingeführt. Die Kontrollen an den Binnengrenzen zu Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Dänemark gelten bis auf Weiteres. Gewährleistet bleiben dabei der grenzüberschreitende Warenverkehr sowie der grenzüberschreitende Verkehr von Pendlern. Die Bundespolizei hat in einem Formular eine bundeseinheitliche Berufspendlerbescheinigung zur Verfügung gestellt.

Weitere allgemeine Informationen zu Grenzkontrollen sind hier abrufbar.

Wir bitten Sie, uns alle Probleme zu diesem Themenbereich mitzuteilen, mit denen Sie aktuell konfrontiert werden. Wir werden diese über unseren europäischen Verband, SMEunited, zur Weiterleitung an die EU-Kommission übermitteln und Sie über die weiteren Maßnahmen informieren.

Rundschreiben herunterladen

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Schweer

Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht
Tel.: 030 20619-186
Fax: 030 2061959-186
schweer(at)zdh.de